Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /

 

  NEWSLETTER NR.11 vom 05. Mai 2011
****************************************************************************************

 Nach unserer Landung in Los Angeles konnten wir es kaum erwarten unser „Ride“ entgegen zu nehmen. Wer den Ausdruck „Ride“ nicht kennt, damit meinen die Amerikaner ihr ein und alles…das Auto. Ausgerüstet mit einem Ford Van inklusive Bett und kleiner Küche konnte unser Roadtrip nun beginnen. Von nun an kämpften wir uns durch den Strassendschungel von Los Angeles, vorbei an den Neon Lichtern Las Vegas, über die Hügel von San Francisco, durch die heissen Wüsten des Death Valley und durch das windgepeitschte Colorado Hochland. Wir fuhren durch Wälder mit riesigen Redwood Bäumen, auf Strassen an felsigen Klippen und wanderten in paradiesischen Nationalparks.

 Eine genauere Aufzählung all unserer Erlebnisse würde diesen Newsletter sprengen. Deshalb wollen wir diesmal Bilder sprechen lassen. Sie erzählen am besten was wir alles auf unserem Roadtrip erleben. Los geht’s: www.travel-bugs.org/album-1871490.html

 

 

 

  NEWSLETTER NR.14 vom 23. Juli 2011
****************************************************************************************

Die Bilder Galerie USA-Westen wurde erweitert www.travel-bugs.org/album-1871490.html


Da waren wir also. Bei Leuten die so verrückt sind, dass sie sich auf tonnenschwere Bullen setzen um im hohen Bogen abgeworfen zu werden. Texanische Cowboys. Ein weiterer Zeitvertreib war ein Rind bei den Hörnern zu packen und aufs Kreuz zu legen oder es schnellst möglichst mit dem Lasso einzufangen.


Uns entging natürlich nicht, dass die Texaner Meister in der Kunst des Grillierens sind und ihren Gästen bis zu 2 Kilo schwere Steaks servieren. Wir halfen kräftig mit die Köstlichkeiten zu vertilgen und so verliessen wir Texas um ein paar Pfunde schwerer.


In Colorado wagten wir selber einen Ritt auf einem „Iron Horse“. Es war der Dampfzug von Durango nach Silverton. Dies war etwas gemächlicher als Rodeo aber dennoch ging es mit viel Geholper und Schnauben durch die wunderschönen Canyons der Rocky Mountains. Schwarz vom Russ entstiegen wir dem Zug, aber mit einer Erinnerung die seinesgleichen sucht.


Die Weiterfahrt brachte uns zu den Nationalparks Rocky Mountain, Grand Teton und Yellowstone. Zu unseren Füssen lagen massive Gebirge, tiefblaue Gletscherseen und bunte Blumenwiesen. Ehrfürchtig standen wir am Grand Canyon of the Yellowstone, bei den in allen Farben leuchtenden heissen Quellen und vor hochschiessenden Geysiren. Den Höhepunkt bildeten wieder einmal die Tiere. So bekamen wir Elche, Adler, Bären und sogar Wölfe vor die Kamera. Was soll man da noch sagen.


Nun sind wir zurück an der kalifornischen Küste und bereiten uns auf einen weiteren Flug vor. Einem sehr wegweisenden. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge werden wir den Heimflug antreten. Wir sind dankbar für die vielen unvergesslichen Erfahrungen die wir während den letzten 18 Monaten gesammelt haben. Wir durften viele fremde Kulturen kennenlernen und die Natur von ihrer schönsten Seite sehen. Und was uns besonders freut, wir konnten so einigen Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.


Wir hoffen wir konnten euch mit unseren Berichten auf unsere Reise mitnehmen. Herzlichen Dank an alle die uns während unseres Abenteuers unterstützt haben.

„Die Reise mag vorbei sein, in unseren Herzen bleibt sie für immer erhalten“.

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by