Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /

 

Fragen und Anregungen zum Reisebericht an fabienne@travel-bugs.org


 

Vancouver, die Stadt der vielen Möglichkeiten. Von Dezember 2001 bis Februar 2002 verbrachte ich dort einen 10-wöchigen Sprachaufenthalt. Ich belegte einen Englisch Kurs an der LSC Sprachschule (Language Studies Canada) und wohnte bei einer Gastfamilie. Die Schule kann ich sehr empfehlen. Der Unterricht ist sehr abwechslungsreich und die Schule liegt sehr zentral. Mehr zu den Angeboten der Schule unter http://www.lsc-canada.com

 

Die Stadt Vancouver, mit seinen 2,24 Millionen Einwohnern ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Im Winter herrschen dort für kanadische Verhältnisse milde 0-10 Grad und im Sommer angenehme 23 Grad. Im Winter locken der Hausberg Grouse Mountain und die umliegenden Skigebiete wie Whistler oder Big White Kelowna mit Schnee wie im Bilderbuch, weich wie Puderzucker. Im Sommer kann man sich an den vielen Stränden der Stadt und in den Parks erholen.

Die Bewohner der drittgrössten Stadt Kanadas sind alle sehr freundlich und offen. Schnell kommt man mit ihnen ins Gespräch. Kein Wunder wird Vancouver regelmäßig als eine von drei Städten mit der weltweit höchsten Lebensqualität bewertet.

Die amerikanische Grenze ist nur 45 km entfernt. Warum also nicht nach Amerika fahren für eine Wochenende? Ich persönlich war in Seattle. Es war spannend auch auf Grund der Geschichte. Sind doch im Jahr 1889 grosse Teile von Seattle vollständig niedergebrannt. Doch die Bevölkerung liess sich nicht unterkriegen und baute über der Asche eine neue Stadt auf. Nun kann man die abgebrannten Überreste der Stadt besichtigen unterhalb des Strassenniveaus. Sehenswert!

 

Sehenswert in Vancouver ist der Granville Market. Dort herrscht buntes Treiben und es gibt viele schöne Shops.

 

Der Stanley Park, der grösste in Vancouver, ist zu jeder Jahreszeit schön. Im Winter locken Weihnachtsveranstaltungen und im Sommer ist der Park bei Joggern und Inline Skatern beliebt. Man kann auch rund um den Park herum Velos mieten und eine Tour durch den Park machen. Ausruhen kann man sich dann an den vielen kleinen Buchten, denn der Park ist umgeben vom Meer.

 

Auch einen Ausflug zum Grouse Mountain muss man unbedingt machen. Von Herbst bis Frühling kann man dort Skifahren und im Sommer schöne Wanderungen unternehmen. Tagsüber hat man einen wunderschönen Blick über Vancouver und erst recht bei Nacht, wenn die Stadt erleuchtet ist, hat man das Gefühl im Paradies zu sein. Kitschiger geht’s nichtJ.      

 

Richtig schönen, mächtigen kanadischen Wald kann man bei der „Capilano Suspension Bridge“ erleben. Die längste und höchste Fussgängerhängebrücke der Welt ist ein Muss.

 

Zum Shoppen geht man am besten nach Gastown. Dort reiht sich ein Souveniershop nach dem anderen. Zudem ist das Viertel architektonisch sehr sehenswert.

Wer eher ein Kaufhaus bevorzugt ist im Pacific Center richtig. Dort gibt es alles was das Herz begehrt und einen abwechslungsreichen Foodcourt.

 

Fazit: Vancouver ist absolut sehenswert! Unbedingt einmal im Leben dort hin gehen.

 

Reiseinfos: Schweizer können ohne Visum nach Kanada einreisen für max. 6 Monate. Es muss ein Rückreiseticket vorgelegt werden.

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by